Symbolfoto: Pixabay

Die Schwimmhalle kann aufgrund erheblicher baulicher Mängel nicht wie geplant Mitte Oktober in die Wintersaison 2023/24 starten. Wie eine kürzlich stattgefundene Untersuchung ergeben hat, machen statische Probleme den Betrieb der Schwimmhalle bis auf Weiteres unmöglich. „Insbesondere für die Alzeyer Schwimmvereine und die Schulen ist das ein herber Schlag“, weiß Bürgermeister Steffen Jung von der Tragweite dieser Botschaft. Erlaubten die Corona-Auflagen und die marode Lüftungsanlage in den vergangenen drei Wintersaisons bereits nicht den Betrieb des Alzeyer Lehrschwimmbeckens. Für die seitherigen Nutzer der Schwimmhalle arbeitet man bereits an einer Lösung, betont Jung. Zudem wachsen erste Ideen für eine dauerhafte Lösung einer Alzeyer Schwimmhalle.

Die seitherigen Nutzer der Schwimmhalle werden auch in dieser Saison finanziell seitens der Stadt unterstützt, sodass der Lehrbetrieb in den kommenden Wintermonaten bestmöglichst aufrecht erhalten werden kann. Zusätzlich prüft man, ob die Freibadsaison angesichts der Lage in diesem Jahr verlängert werden kann. „Damit hätten die seitherigen Nutzer der Schwimmhalle – solange die Temperaturen und die Witterung es zulassen – die Möglichkeit, ihre Kurse und Trainingseinheiten gar bis in den Oktober hinein auf dem Wartberg durchzuführen“, erklärt Jung.

Wie in der Sitzung des Aufsichtsrats der Wartbergbad und Schwimmhalle Alzey Betriebsgesellschaft mbH nach Rücksprache mit dem Architekten deutlich wurde, gestaltet sich eine Instandsetzung der Alzeyer Schwimmhalle als äußerst schwierig. „Aufgrund der bekannten Probleme bei der Lüftungsanlage und weiteren technischen sowie erheblichen baulichen Schwierigkeiten wird eine Sanierung des Lehrschwimmbeckens wohl kaum mehr möglich sein“, so Bürgermeister Jung und ergänzt: „Klarer Wille des Aufsichtsrates ist es aber, dass Alzey auch in Zukunft ein Lehrschwimmbecken haben soll.“ Derzeit prüft man, ob sich der Bau einer neuen Lehrschwimmhalle auf dem Wartberg realisieren lässt und mit welcher Förderhöhe bei einem solchen Projekt gerechnet werden könnte. Voraussichtlich noch im September 2023 sollen die Optionen für eine neue Schwimmhalle in den politischen Gremien präsentiert und beraten werden.