Foto: Jonas Volz

Viele haben es schon live gesehen: Das riesige Wandgemälde am Domhotel thront seit dieser Woche über der Wormser Hafergasse. Das „Hagen Mural“ soll Wormserinnen und Wormsern als Identifikationsgrundlage mit der Heimat oder einfach als schickes Fotomotiv dienen. Der Künstler ist Daniel Ferino. Der international aktive Graffiti-Artist stammt aus Worms und freut sich, einen Teil zur Innenstadtaufwertung beizutragen: „Ich bin stolz, dass meine Entwürfe so gut ankamen und die Wahl auf mich fiel. Ich freue mich riesig, der Stadt ein Stück meiner Kunst zu hinterlassen und hoffe, dass sich alle Wormser lange daran erfreuen werden!“. Der renommierte Künstler hat das riesige Wandgemälde, auch „Mural“ genannt, in nur wenigen Tagen an die Wand gebracht.

Hagen spielt in Worms als Nibelungen-Bösewicht, der das Nibelungengold in Worms in den Rhein warf, eine tragende Rolle und funktioniert somit ideal als zentrales Motiv eines solch markanten Murals. Die einst graue Fassade strahlt nun in kräftigen Rot-, Gelb- und Blautönen. Der Eigentümer war von Anfang an hellauf begeistert: „Wir freuen uns, Teil eines so bedeutsamen Projektes für Worms zu sein. Die Idee zum Motiv haben wir gemeinsam mit dem City Hub entwickelt. Hagen als Figur hat einen zentralen, exponierten Ort in Worms verdient. Unser Hotel liegt im Herzen der Innenstadt und ist stolz darauf, ein Teil dieses kulturellen Erbes zu sein. Ich danke allen Beteiligten für die Umsetzung, auch besonders der Rheinhessen Sparkasse für die Unterstützung.“, so Joachim Ernst vom Wormser Domhotel. Finanziert wurde das Wandgemälde durch die Fördermittel von „Worms wird WOW!“ und die tatkräftige Unterstützung der Rheinhessen Sparkasse, die sich aktiv für die Förderung von Kunst, Kultur und Bildung in der Region einsetzt.

Als sie von dem Projekt hörten, waren sie kurz darauf direkt dabei und ermöglichten die Umsetzung der Kunstinstallation vor Ort. „“Worms wird WOW!“ zieht immer größere Kreise, der Hagen ist ein weiteres Puzzleteil in Richtung lebendigere Innenstadt. Seit Montag tummeln sich täglich viele Schaulustige in der Hafergasse, die Daniel Ferino bei der Arbeit bestaunen.“, so WOW-Kommunikationsmanager Jonas Volz. Hauptziel der Innenstadtkampagne sei die Reaktivierung der Innenstadt durch Netzwerkarbeit und die Etablierung eines multifunktional aufgestellten Angebots der Einzelhändler, Gastronomen, Dienstleister und anderen relevanten Innenstadtakteuren. Kunst und Kultur haben dabei die Gabe, die Umgebung dieses Angebots auszuschmücken und attraktiver zu gestalten.

Das „Hagen Mural“ von Daniel Ferino ist jetzt schon zu einem Wormser Juwel geworden, welches immer mehr Bürgerinnen und Bürger davon überzeugt, auch selbst Flagge für die Wormser Innenstadt zu zeigen. Alle Wormser können sich als Botschafter der Innenstadt verstehen und dabei mithelfen diese weiterzuentwickeln. Das Hagen Mural liefert neuen Inhalt, auf den man stolz sein kann. Und die bisherige Resonanz ist durchweg positiv.