Foto: Stadt Worms

Einleitende Worte bei der Begrüßung der Teilnehmer 

Jährlicher Solidaritätslauf gegen Depressionen fand dieses Jahr im Rahmen der Gesundheitswoche des Betrieblichen Gesundheitsmanagement (BGM) statt


Unter dem Motto „BeWEGt aus der Depression“ fanden sich am Mittwoch, 24. Mai, bei schönem Frühlingswetter und angenehmen Temperaturen, im Wormser Wäldchen circa 30 Läufer, Unterstützer und Mitwirkende des Arbeitskreises „Wormser Tage der Seelischen Gesundheit“ ein. Auch zwei Sanitäter des DRK standen parat und sorgten für Sicherheit.

„Alle Teilnehmer können (nur) gewinnen“ war der Leitspruch an diesem Tage. Nach einigen einleitenden Worten, sowie der Begrüßung durch den Psychiatriekoordinator der Stadt Worms, Hans-Jürgen Hauck, startete das bunt gemischte Läuferfeld durch das schöne Wormser Wäldchen. „Der Lauf hat keinen Wettkampfcharakter“ so Hauck. Es gehe nicht darum einen Sieger zu ermitteln oder schnell zu sein. Vielmehr geht es darum, sich solidarisch zu zeigen mit Menschen, die an einer Depression oder psychischen Erkrankung leiden; Es gehe um gelebte Inklusion.

Bei einem abschließenden Gewinnspiel wurden, unabhängig von der Länge oder der Zeit der gelaufenen Strecke, drei gesundheitsfördernden Preise unter den Startern verlost.

Eine gelungene Veranstaltung!

Alle Beteiligten zeigten sich zufrieden mit dem Verlauf und so sind die Veranstalter zuversichtlich, dass es auch im kommenden Jahr wieder einen Solidaritätslauf gegen Depression geben wird.

Der Solidaritätslauf findet seit 2014 statt und wird durch den Arbeitskreis „Wormser Tage der Seelischen Gesundheit“ organisiert. Zu den Akteuren zählen das Haus für Jugend- und Familienhilfe des DRK, die Tagesklinik des DRK, der Sozialpsychiatrische Dienst des Gesundheitsamtes, die Psychiatriekoordination der Stadtverwaltung Worms sowie das Psycho-soziale Zentrum des Caritasverbandes Worms.

Für Rückfragen steht Hans-Jürgen Hauck von der Koordinierungsstelle für Gemeindepsychiatrie der Stadt Worms, unter psychiatriekoordination@worms.de oder telefonisch (0 62 41) 8 53 – 57 04 zur Verfügung.