Fotos: Mirco Metzler/Die Knipser

Momentan gedeihen auf den Feldern die verschiedensten Feldfr√ľchte wie Weizen, Raps und Gerste, und die Ernte hat bereits begonnen oder steht kurz bevor. T√§glich sind M√§hdrescher und schwer beladene Schlepper-Gespanne im Einsatz. Wenn landwirtschaftliche Fahrzeuge, Fahrr√§der und Autos sich dieselben Stra√üen teilen m√ľssen, kommt es oft zu Staus, verursacht durch die massiven Traktoren und ihre Anh√§nger. ūüöú
 
Beim √úberholen der Traktoren oder beim Einsch√§tzen der Breite der M√§hdrescher kommt es h√§ufig zu Unf√§llen, da ihre Gr√∂√üe oft untersch√§tzt wird. Zudem k√∂nnen sie unerwartet aus Feldwegen auftauchen, zum Beispiel hinter Kurven oder an un√ľbersichtlichen Stellen. Bitte denkt dreimal nach, bevor ihr √ľberholt und euch sowie andere dadurch in Gefahr bringt. Achtet besonders w√§hrend der Erntezeit darauf, dass ihr auf den Stra√üen vorsichtig agiert.
In dieser Zeit kann es auch sp√§t abends oder sonntags zu L√§rm kommen, wenn die Landwirte ihr Getreide ernten und unterwegs sind. Es l√§sst sich nicht immer vermeiden, dass dabei Reste und Staub in die benachbarten G√§rten fliegen. Dies ist jedoch nur vor√ľbergehend, bis die Felder abgeerntet sind. Bitte habt auch hierf√ľr Verst√§ndnis.
 
Aufgrund der anhaltenden Trockenheit besteht Brandgefahr. Bitte seid vorsichtig und werft keine hei√üen oder gl√ľhenden Gegenst√§nde wie Zigaretten achtlos in die Felder. Auch das Entfachen eines offenen Feuers in der N√§he der Feldr√§nder ist zu vermeiden.
 
Die Landwirte und wir danken euch!
 
Text: Redaktion/Die Knipser