Foto: SWR/Lola u. Pani

14. bis 16. September 2023 in Baden-Baden / Tickets ab 6. Juli auf SWR3service.de

Vor vier Jahren kam er als Newcomer zum „SWR3 New Pop Festival“, dieses Jahr kehrt der 31-jährige Sänger und Songwriter als Superstar zurück und spielt das SWR3 „Homecoming Konzert“: Dermot Kennedy. Auch in diesem Jahr bringt SWR3 wieder die vielversprechendsten neuen Acts vom 14. bis 16. September nach Baden-Baden. Neben den nationalen Durchstartern Mayberg, Kamrad und Loi treten auf den drei Bühnen der New-Pop-City auch Only the Poets, Raye, Cian Ducrot, Olivia Dean, James Arthur, Mimi Webb und Moss Kena auf. Außerdem gibt es ein DJ-Set mit Lari Luke und Twocolors. Neuer Partner und Mitveranstalter des „SWR3 New Pop Festivals“ ist CUPRA. Tickets gibt es ab dem 6. Juli, auf www.SWR3service.de und unter 07221 – 300 300 ab 19 Euro.

Neu: Partner und Mitveranstalter CUPRA

SWR3 Programmchef Thomas Jung freut sich über den neuen Auto-Partner CUPRA als Mitveranstalter: „Die musikorientierte und innovative Marke CUPRA liebt und lebt das Thema Musik, fördert damit die Pop-Kultur und passt somit sehr gut zu unserem Festival.“ Die Challenger-Brand CUPRA kooperiert mit Multi-Platinum-Musikmanager Stefan Dabruck und seinem SDM-Management und arbeitet bereits seit einigen Jahren mit jungen Musiktalenten zusammen. So bieten ihnen beispielsweise die „CUPRA Music Labs“ ein professionelles Tonstudio für ihren Weg zu einer erfolgreichen Karriere.

Künstler:innen am Donnerstag, 14. September

Kamrad kommt mit zwei Riesenhits zum New Pop: durchgestartet ist Kamrad mit seinem Singlehit „I Believe“, zurzeit ist sein Nummer-1-Airplay-Hit „Feel Alive“ nicht aus dem Radio wegzudenken. Kamrad ist einer der spannendsten neuen deutschen Künstler und eröffnet das diesjährige „SWR3 New Pop Festival“ um 18.30 Uhr im Kurhaus.

Der absolute Shootingstar des Jahres 2023 ist Raye. Ihre Stimme kennt man von diversen Dance-Hits wie „Stay“ von David Guetta oder „You Don’t Know Me“ von Jax Jones. Dieses Jahr hat sie ihr Debutalbum „My 21st Century Blues“ veröffentlicht: „Jetzt beginnen die Leute, mir so richtig zuzuhören. Das fühlt sich wunderbar an“, sagte Raye im SWR3 Interview. Musikalisch bewegt sich Raye zwischen Retrostil und modernem Sound, mit Einflüssen aus R&B, Rap, Dance, Soul und Pop. Kurz nach ihrem Auftritt im Baden-Badener Festspielhaus ab 20:30 Uhr wird sie mit einem großen Orchester in der legendären Royal Albert Hall in London spielen.

Die Mannheimer Künstlerin Loi schrieb schon früh eigene Lieder, trat bei Wettbewerben auf und rührte das Publikum dabei regelmäßig zu Tränen. Auf Tiktok fand sie dann ihre virtuelle Bühne und wurde weltweit bekannt. So zum Beispiel in Brasilien, wo ein Influencer ihre Single „I follow“ unter eines seiner Videos legte und sie so einen Hit landete. Für ihre Coverversion von „Blinding Lights“ hat Loi in Brasilien einen Goldaward gewonnen. Ab 22 Uhr bringt sie ihren Feel-Good-Pop ins Theater, mitsamt ihrem bislang größten Erfolg „Gold“ oder der aktuellen Single „News“.

Konzerte am Freitag, 15. September

Er studierte als Stipendiat am Londoner Royal College of Music Querflöte, schwenkte dann aber auf Popmusik um: Cian Ducrot. In seinen Songs erzählt er ungemein persönliche Geschichten. „Part Of Me“ handelt von seinem besten Freund, der sich vor Jahren das Leben nahm. „I’ll Be Waiting“ beschreibt, wie er als kleiner Junge auf seinen unzuverlässigen Vater wartete, und „Heaven“ ist eine rührende Liebeserklärung an seinen großen Bruder. Cian Ducrot war unter anderem im Vorprogramm vom Ed Sheeran auf Tour, seine mehr als 1,2 Millionen Follower:innen auf Instagram lieben besonders seine Flashmob-Videos mit verschiedenen Chören. Cian Ducrot spielt im Kurhaus ab 17:30 Uhr.

Die Überfliegerin mit der heiseren Stimme – das ist Mimi Webb. Als Teenagerin besuchte auch sie die renommierte „Brit School“ und das „British Institute of Modern Music“. 2020 schaffte sie mit ihrer Debütsingle „Before I Go“ einen viralen Hit bei Tiktok, mit „Amelia“ brachte sie 2023 ihr persönliches Coming-of-Age-Album heraus. Mutmachende Messages und ein energetisches Konzert zum Mitsingen, Mittanzen und Mitfühlen gibt es bei Mimi Webb und ihrer Band ab 19 Uhr im Festspielhaus.

Elton John ist zuversichtlich, dass sie ein großer Star werden wird: Olivia Dean. Die Londonerin studierte an der renommierten „Brit School“, wie auch Amy Winehouse, die sie als Vorbild bezeichnet und die bereits 2004 beim „SWR3 New Pop Festival“ gespielt hatte. Ihre Songs sind Tagebuch-Einblicke, die von Herzschmerz und Selbstliebe erzählen. Eine Sängerin mit absoluter Ausnahmestimme und einer erstklassigen Band. Dies können ihre Fans im Theater ab 21 Uhr live erleben.

James Arthur wurde 2012 über Nacht berühmt, als er das Finale der britischen TV-Casting-Show „The X-Factor“ gewann, seine Debüt-Single „Impossible“ von 0 auf Platz 1 in die UK-Charts einstieg und sich innerhalb weniger Wochen über eine Million Mal verkaufte. Seitdem gab es für den sympathischen Briten mit der samtweichen Stimme nur einen Weg: steil nach oben. Auch bei DJs und Projekten wie Sigala („Lasting Lover“), Martin Jensen („Nobody“), Marshmello („You Can Cry“), Lost Frequencies („Questions“) oder Rudimental („Sun Comes Up“) ist James Arthur gerne gesehener und gefragter Feature-Gast. „A Year Ago“ ist sein aktueller Hit, der sicherlich auch bei seinem Auftritt im Kurhaus ab 23 Uhr ein Highlight wird.

Musik-Acts am Samstag, 16. September

Mayberg gilt mit seinem leichten Gitarrenpop und seinen Texten als der Star der deutschen Newcomer-Szene. Sein aktuelles Album „MINI“ klingt wie ein Soundtrack seiner Generation. Seine Fans singen bei seinen Konzerten oft vom ersten Ton an jedes Wort mit. Seine Songs haben inzwischen millionenfache Streams, allen voran „Endlos_demo“. Mayberg spielt ab 14 Uhr im Theater.

Die Indie-Rock-Band Only the Poets hat in diesem Jahr bereits mehrere Konzerte binnen einer Stunde ausverkauft. Der Fan-Zuwachs kam unter anderem zustande, nachdem die vier Musiker aus Reading 2021 als Support-Act von Louis Tomlinson und in diesem Jahr mit Lewis Capaldi unterwegs waren. Mit ihren Hits „Every Song I Ever Wrote“ oder „JUMP!“ überzeugen sie nicht nur auf ihrer Platte, sondern vor allem auf der Bühne des Kurhauses um 17 Uhr.

Superstar Dermot Kennedy gibt im Festspielhaus ab 19 Uhr ein Sonderkonzert.Erst kürzlich hat der Ire den legendären Madison Square Garden in New York mit mehr als 20.000 Fans ausverkauft. In seiner Karriere sammelte er bislang fünf Milliarden Streams und ist der erfolgreichste irische Künstler dieses Jahrhunderts. Unter anderem mit „Paradise“, „Giants“, „Power Over Me“ und „Better Days“ hatte er weltweite Top-Hits in den Charts. Trotz dieses steilen Aufstiegs ist Dermot Kennedy ein sympathischer und bescheidener Typ geblieben, der nie vergessen hat, dass er einst als Straßenmusiker vor einer Handvoll Passanten angefangen hat und dass sein Weg zu Beginn alles andere als leicht war.

Wer sich fragt, wer Moss Kena ist, muss nur kurz in „Fireworks“ gemeinsam mit dem Grammy-Gewinner Purple Disco Machine hören. Erst letztes Jahr performte der Londoner auf der Unplugged-Bühne in Baden-Baden und versprühte Partystimmung. Für ihn ist Musik ein Rettungsanker. Über seine Vergangenheit mit Alkohol und Drogen offen zu sprechen, ist für den 25-Jährigen Teil der Verarbeitung. Seine Einstellung „Es gibt keine Misserfolge, sondern vielmehr Richtungswechsel“ gibt anderen Kraft und Mut. In Radiohits wie „Light It Up“ oder „Forgot How To Love“ gemeinsam mit Alle Farben kommt seine kraftvolle Stimme zur Geltung. In Baden-Baden können die Fans seine neuesten eigenen Songs ab 20:30 Uhr im Theater kennenlernen.

Das Festival endet dieses Jahr am späten Samstagabend im Kurhaus mit einer großen Party: der „SWR3 New Pop Festival CUPRA DJ Night“. Eröffnet wird die Show ab 22:30 Uhr von Lari Luke, eine der derzeit angesagtesten und besten DJanes aus Deutschland. Neben ihrer Arbeit als DJane schreibt und produziert sie auch eigene Songs. Auf ihr DJ-Set freut sie sich schon sehr: „Jeder Gig ist ein Zusammenspiel zwischen dem Publikum und mir. Ich spüre, was die Leute hören wollen, damit wir aus diesem Abend gemeinsam einen ganz besonderen machen können.“ Gleich danach treten Twocolors aus Berlin auf. Im Frühjahr 2020 gelang ihnen mit einem Remake des 90er-Hits „Lovefool“ von den Cardigans der internationale Durchbruch. Ihre neue Dance-Version wurde auch zum Hit in Finnland, China und Russland und sammelte bis heute über 250 Millionen Streams auf allen Portalen ein.

„SWR3 New Pop Festival“ ist besondere Veranstaltung

Für die auftretenden Künstler:innen ist das Festival ein besonderes im Tourkalender. SWR3 Musik- und Festivalchef Gregor Friedel beschreibt es so: „Immer wieder bekomme ich von Musikern und deren Management gesagt, wie gern sie sich an das Festival und das besondere Ambiente erinnern. Die Künstler sind oft tief beeindruckt von den Spielstätten. Im Theater, Kurhaus oder Festspielhaus zu spielen, ist eben etwas anderes als in einer Mehrzweckhalle.“ Die drei traditionsreichen Häuser werden eigens für das „SWR3 New Pop Festival“ zu modernen Event-Locations für Popmusik umgebaut. Das Publikum kann den Künstler:innen ganz nah kommen, es entstehen emotionale Momente. Mit dem Festival unterstützt SWR3 seit 1994 nationale und internationale Newcomer. Bereits heutige Weltstars wie Ed Sheeran, Dua Lipa oder Bruno Mars traten zu Anfang ihrer Karriere beim „SWR3 New Pop Festival“ auf. Neben den Konzerten gibt es an allen drei Tagen ein kostenfreies Rahmenprogramm mit Künstler:innen-Interviews, Unplugged-Sessions und Partys. Zudem werden alle Konzerte live auf das Außengelände übertragen. Kult ist auch der rote Teppich, der quer durch die Stadt Baden-Baden verläuft. Das Festival legt besonderen Wert auf Nachhaltigkeit und wurde hierfür bereits mehrfach ausgezeichnet.

Multimediales Festival

Im Radio und auf den Social-Media-Kanälen von SWR3 wird das Event begleitet. Im „SWR3 Festivalradio“ etwa gibt es täglich Live-Ausschnitte, Konzert-Berichte, Interviews und Reportagen. Die Konzerte können auf www.SWR3.de von überall aus live verfolgt werden. In der ARD Mediathek, auf 3sat sowie im SWR Fernsehen können sie im Anschluss an die Veranstaltung angeschaut werden.