RHEINHESSEN/BERLIN. Vom 13. bis zum 15. Dezember finden auch in diesem Jahr wieder die sogenannten „Tage der Begegnung“ im Deutschen Bundestag statt. Jan Metzler lädt Interessierte im Alter von 18 bis 28 Jahren herzlich ein, sich zu diesem einzigartigen Format anzumelden.

Um was geht es genau? Den Rahmen der „Tage der Begegnung“ bildet die Präambel des Grundgesetzes: „In Verantwortung vor Gott und den Menschen“. Diesmal mit dem Zusatz: Politik, Glaube und Werte in Zeiten von Künstlicher Intelligenz. Damit wird ein großer Themenbogen aufgespannt, zudem die etwa 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit Politikern, Journalisten und Unternehmern diskutieren. Persönliche Begegnungen und Gespräche sollen dazu beitragen, die Verantwortung für die Gestaltung unseres Gemeinwesens bewusst zu machen und einen authentischen Einblick in die Arbeit des Parlaments und den Politikeralltag zu gewähren. Ganz besonders in Erinnerung bleiben dürfte den Teilnehmern das gemeinsame Frühstück am Freitagmorgen. Während die Kosten dieses Frühstücks traditionell von den teilnehmenden Abgeordneten übernommen werden, fällt für die Gesamtveranstaltung und übrige Verpflegung eine Anmeldegebühr an (siehe Infos).

Die Anzahl der Plätze ist begrenzt und die Vergabe erfolgt nach dem Eingangsdatum der Anmeldung. Darum empfiehlt Jan Metzler Interessierten, sich möglichst bald anzumelden unter: www.tage-der-begegnung.de/anmeldung-2023/ mit dem Anmeldecode: TdB2023

Infos:
• Anmeldung ist bis 5. Dezember möglich
• Teilnahmegebühr bis zum 15. November: 70 Euro für Schüler und Studenten, 90 Euro für Berufstätige
•Anmeldung nach dem 15. November: jeweils plus 10 Euro
• Teilnehmer, die nicht in Berlin und Umgebung wohnen, können evtl. einen Fahrtkostenzuschuss von 30 Euro erhalten
• begrenzte Anzahl günstiger Zimmer am Tagungsort zum Preis von 70 Euro für zwei Übernachtungen (im Mehrbettzimmer)
• „Tage der Begegnung“ sind als förderwürdige Bildungsveranstaltung anerkannt