Foto: RTLZWEI / filmpool entertainment

  • In der Daily Soap „Köln 50667“ wird bei Rolle Lea Brustkrebs diagnostiziert
  • Einblendungen, Social-Media-Posts und ein Online-Special machen auf das Thema und Hilfsangebote aufmerksam

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen. Jährlich werden fast 67.000 Erkrankungen neu diagnostiziert. Zunehmend sind auch jüngere Frauen betroffen. Aber auch bis zu 700 Männer erkranken jährlich neu an dieser Krebsart. Je früher eine Erkrankung entdeckt wird, umso höher sind die Chancen auf eine erfolgreiche und schonende Behandlung.

„Köln 50667“ ist ein Unterhaltungsformat mit authentisch erzählten Geschichten, das von filmpool entertainment GmbH produziert wird. Im Rahmen der fortlaufenden Handlung werden immer wieder auch gesellschaftsrelevante Themen aufgegriffen; so auch aktuell mit der Geschichte rund um Rolle Lea, bei der Brustkrebs diagnostiziert wird. Zusätzlich zur Beratung durch ihre Gynäkologin erhält sie auch mithilfe einer Broschüre der „Deutschen Krebshilfe“ weiterführende und hilfreiche Informationen zu ihrer Erkrankung. Das Informationsmaterial der „Deutschen Krebshilfe“ begleitet Rolle Lea immer wiederkehrend über den gesamten Prozess, von der Brustkrebserkennung, während der Behandlung, dem notwendigen operativen Eingriff sowie den anschließenden beiden Chemotherapien.

Einblendungen während der entsprechenden Szenen verweisen ab dem 16. August auf ein Online-Special auf www.rtl2.de, das Informationen über Brustkrebs bereitstellt und auf die Website der „Deutschen Krebshilfe“ verlinkt. Ergänzt werden die Maßnahmen durch Posts auf Instagram und Facebook sowie in der Format-App.

Gerd Nettekoven, Vorstandsvorsitzender der Stiftung Deutsche Krebshilfe: „Ich freue mich sehr darüber, dass ein so ernstes und wichtiges Thema wie Brustkrebs in der Daily Soap ,Köln 50667′ aufgegriffen wird und wir als Deutsche Krebshilfe mit unserer Expertise einbezogen werden. Unsere Broschüren wie die blauen Ratgeber sowie die umfangreichen Informationen auf unserer Website unterstützen Betroffene bei der Bewältigung der Erkrankung. Brustkrebs ist die häufigste Krebsart bei Frauen und je früher er erkannt wird, desto besser sind die Heilungschancen. Diese wichtige Botschaft können wir dank der Zusammenarbeit mit RTLZWEI insbesondere an eine sehr relevante Zielgruppe, aber auch insgesamt an die Öffentlichkeit vermitteln.“

Malte Kruber, Programmdirektor Entertainment RTLZWEI: „,Köln 50667′ macht als Unterhaltungsformat auch nicht vor ernsten Themen Halt. Mit dem Aufgreifen des Themas Brustkrebs in unserer Daily Soap wollen wir dazu beitragen, unsere Zuschauerinnen und Zuschauer insbesondere über die Bedeutung der Früherkennungsuntersuchungen informieren. Denn oft wird vergessen, dass auch jüngere Frauen an Brustkrebs erkranken können. Mit dieser Story transportieren wir wichtige Aufklärung und nutzen dazu alle relevanten Kanäle, um die größtmögliche Zielgruppe zu erreichen und zu sensibilisieren. Gemeinsam gegen den Krebs, immer und überall!“

Lisa Christeleit, Head of Communications, filmpool entertainment GmbH: „Dank der crossmedialen Ausrichtung erreichen wir mit ‚Köln 50667‘ die Menschen auf zahlreichen Kanälen, sei es im TV, online oder bei Social Media. Diese Reichweite nutzen zu können, um auf ein so bedeutsames Thema wie Krebsfrüherkennung aufmerksam zu machen, liegt uns als Produktionsfirma sehr am Herzen. Mit der Integration der Deutschen Krebshilfe ist es uns gelungen, unsere Inhalte rund um das Thema Brustkrebs noch realistischer und fundierter zu erzählen und der Geschichte eine zusätzliche Tiefe zu geben. Wir hoffen, über diesen Weg so viele Menschen wie möglich für das Thema sensibilisieren zu können.“

Über RTLZWEI:

Überraschend, unangepasst, optimistisch und ganz nah dran: Das ist RTLZWEI. Hier erleben die Zuschauerinnen und Zuschauer das Leben in all seinen Facetten. Als „Home of Reality“ zeigt der Sender Dokumentationen, Reportagen und Doku-Soaps, faszinierende Menschen und bewegende Schicksale. Die „RTLZWEI News“ bieten junge Nachrichten. Darüber hinaus unterhält der Sender mit unverwechselbaren Shows und ausgewählten Serien und Spielfilmen. Das Münchener Medienunternehmen spricht sein Publikum auf Augenhöhe an – überall, zu jeder Zeit und auf allen relevanten Plattformen und Endgeräten.

Über die Deutsche Krebshilfe:

Die Deutsche Krebshilfe wurde am 25. September 1974 von Dr. Mildred Scheel gegründet. Ziel der gemeinnützigen Organisation ist es, Krebserkrankungen in all ihren Erscheinungsformen zu bekämpfen. Unter dem Motto „Helfen. Forschen. Informieren.“ fördert die Stiftung Deutsche Krebshilfe Projekte zur Verbesserung der Prävention, Früherkennung, Diagnose, Therapie, medizinischen Nachsorge und psychosozialen Versorgung, einschließlich der Krebs-Selbsthilfe. Ihre Aufgaben erstrecken sich darüber hinaus auf forschungs- und gesundheitspolitische Aktivitäten. Sie ist ebenfalls Mitinitiator des Nationalen Krebsplans sowie Partner der „Nationalen Dekade gegen Krebs“. Die Deutsche Krebshilfe ist der größte private Geldgeber auf dem Gebiet der Krebsbekämpfung – unter anderem der Krebsforschung – in Deutschland. Sie finanziert ihre gesamten Aktivitäten ausschließlich aus Spenden und freiwilligen Zuwendungen der Bevölkerung. Weitere Infos: www.krebshilfe.de