Foto: Pixabay

Am UNESCO-Welterbetag öffnen bundesweit die 51 deutschen Welterbestätten ihre Tore. Auch die sieben Welterbestätten in Rheinland-Pfalz laden zu zahlreichen Sonderführungen, Vorträgen, Mitmachaktionen und Ausstellungen ein, um das Welterbe vor Ort oder digital zu erkunden. Zum diesjährigen Aktionstag am 4. Juni 2023 betont die Regierungsbeauftragte für das Welterbe, Innenstaatssekretärin Simone Schneider, die Bedeutung des kulturellen Erbes in Rheinland-Pfalz.
 
„Einzigartige Natur- und Kulturlandschaften, monumentale Gebäude aus lange zurückliegenden Epochen sowie Bauwerke und Denkmäler, die nachdenklich stimmen, zeigen in beeindruckender Weise wie groß der kulturelle Reichtum in Rheinland-Pfalz ist. Ich freue mich, dass zum Welterbetag die vielen Facetten der ganz unterschiedlichen Stätten zum Ausdruck gebracht werden und sich Besucherinnen und Besucher aber auch über Themen wie den Erhalt und die Pflege unserer Welterbestätten erkundigen können. Der Welterbetag feiert die Geschichte und das kulturelle Erbe in Rheinland-Pfalz“, sagte Staatssekretärin Simone Schneider.
 
Als Welterbestätten anerkannt sind in Rheinland-Pfalz der Dom zu Speyer (1981), die römischen Monumente, der Dom und die Liebfrauenkirche in Trier (1986), das Obere Mittelrheintal (2002), der Obergermanisch-Raetische Limes (2005) sowie seit 2021 der Niedergermanische Limes, die SchUM-Stätten in Speyer, Worms und Mainz sowie Bad Ems als Teil der „The Great Spa Towns of Europe“.
 
Die Welterbestätten in Rheinland-Pfalz laden zu einem vielfältigen Programm ein: In Speyer werden besondere Rundgänge um und durch den Dom angeboten, die sich mit Fragestellungen zum Welterbetitel für den Dom beschäftigen. Im Welterbe Oberes Mittelrheintal, am Niedergermanischen und am Obergermanisch-Raetischen Limes werden vielfältige Wanderungen, Führungen und Vorträge angeboten.
 
In Trier führt ein Parcours durch die römischen Denkmäler, den Dom St. Peter und die Liebfrauenkirche in Trier, die zu den ältesten gotischen Kirchenbauten Deutschlands zählt. Zudem gibt es Ausstellungen und Führungen zu den jüdischen Stätten in Speyer, Worms und Mainz.
 
Weitere Informationen und ein zentraler Veranstaltungskalender finden sich auf www.unesco-welterbetag.de.
 
Im Rahmen des Welterbetags wird in Deutschland seit 2005 alljährlich zu Streifzügen durch das Erbe der Menschheit geladen. Mit dem diesjährigen Motto „Unsere Welt. Unser Erbe. Unsere Verantwortung“ sollen insbesondere Fragen der Nachhaltigkeit, der sorgfältigen Denkmalpflege, aber auch der Völkerverständigung und des Friedens in den Mittelpunkt von Führungen und Mitmachaktionen gerückt werden.